Nerd Roundabout Gender

Stefan Pommeresch, Bart-Nerd

Fragen: Kerstin Estherr
Fotos: Pink Pixel / Paola Cermak

 

Man(n) kann sich rasieren – oder auch nicht. Bärte und Bartmoden können soziale, religiöse und ethnische Unterschiede markieren und anzeigen, was der jeweils aktuelle Stand im Verhältnis der Geschlechter ist. Heute, wo Frauen traditionelle Männerbastionen einnehmen, entdecken manche Männer offensichtlich ein klassisches Unterscheidungsmerkmal von Männlichkeit wieder. ACHT sprach mit Stefan Pommeresch, einem überzeugten Hamburger Bartträger, über seinen Gesichtswuchs und bekam überraschend andere Statements.

1

Unterstreicht ein Bart die Männlichkeit?
Viele Menschen empfinden das vermutlich so. Ich selbst sehe meine Männlichkeit nicht stärker unterstrichen durch meinen Bart. Haare im Gesicht machen bei Weitem keine Männlichkeit – wie auch immer Männlichkeit definiert sein mag …

2

„Lieber Weihnachtsmann“, „rauer Seebär“, „arroganter Aristokrat“ oder „heißer Schürzenjäger“ – wozu zählst du dich als Bartträger?
Arroganter Weihnachtsbär!

3

Warum trägst du einen Bart? Möchtest du mit deinem Bart eine Aussage treffen?
Wieso ich einen Bart trage, ist simpel: Ich sehe ohne Bart aus wie 14, das möchte ich mir einfach nicht täglich im Spiegel antun. Mit 20 wollte ich durch meinen Bart cool aussehen, mittlerweile kann ich mir mich einfach nicht mehr ohne vorstellen.

4

Wie viel Zeit brauchst du für die Bartpflege und das Bartstyling?
Das hängt von der Bartform ab. Meistens geht das zum Glück ganz fix und dauert keine zwei Minuten. Wenn ich Vollbart trage, wird er schnell gebürstet und manchmal noch eingeölt. Wenn ich Schnauzer trage, ist es abhängig von meiner Tagesform und Kunstfertigkeit, dann benötige ich zehn Minuten, um ihn in Form zu bringen.

5

Was versteckt ein Mann unter seinem Bart?
Samtweiche Haut und eine zarte Seele.

6

Wie kommen Bärte bei Frauen an und was sagt deine Frau zu deinem Bart?
Was Frauen allgemein dazu sagen, weiß ich nicht, meine Frau findet es super.

7

Hast du schon andere Bartformen ausprobiert?
Ja, ich habe mich einmal quer durch das Hipsterbartfrisurenkabinett modelliert. Da ich aber generell gar kein „Stylo“ bin, der viel Zeit vor dem Spiegel verbringt, trage ich meistens „I woke up like this“.

8

Deine kurzen Kommentare bitte zu folgenden Stichworten: Vollbart, Schnurrbart, Dreitagebart, Damenbart.
Vollbart: flauschig und wärmend.
Schnurrbart: miez, miez, purr, purr.
Dreitagebart: kratzt, immer.
Damenbart: mitunter sexy – nur Frau Kortenbusch, meiner alten Erdkundelehrerin, stand es nicht so gut.

STEFAN POMMERESCH
ist 32 Jahre alt, schon immer passionierter Bartträger und entweder in Altona beim Gassigehen oder in Poppenbüttel bei der Arbeit im AEZ anzutreffen.

Schreiben Sie einen Kommentar