5 X 5 Tierisch gut?

5 Menschen – 5 Fragen #4

Das Verhältnis des Menschen zum Tier ist sehr komplex und manchmal auch ziemlich widersprüchlich. Wie sieht eine Beziehung aus, die beiden Seiten gerecht wird? Was können wir von den Tieren lernen? Und was lernen die Tiere von uns? Diese und andere Fragen wurden fünf VHS-Kursleitern gestellt.

 

01_Fuerst

Christiane Fürst, 45 Jahre

Welchen Kurs bieten Sie im VHS-Themen­schwerpunkt „Tierisch gut“ an?
In „Walk your dog – Hunderunde auf Englisch“ wollen mein Hund Elly und ich zusammen mit anderen Vier- und Zweibeinern das Naturschutzgebiet Höltigbaum erkunden – und dabei Englisch sprechen. Also „learning by dog walking!“.
Was haben Sie von Tieren gelernt?
Geduld und den Blick fürs Wesentliche. Dass Elly selbst entscheidet, wann sie etwas lernen möchte. Und dass es Wichtigeres gibt als einen sauberen Fußboden.
Was hat das Tier von Ihnen gelernt?
Schwer zu sagen. Eigentlich konnte Elly schon alles. Wir haben ihr dabei geholfen, die Angst vor manchen Dingen zu überwinden, wie z. B. dem Treppensteigen.
Wie sollte eine Beziehung sein, die den Tieren und den Menschen gerecht wird?
Man sollte stets auf den anderen achten, seine Bedürfnisse erkennen und versuchen, ihnen gerecht zu werden. Wichtig ist vor allem, dass jedes Tier ein Individuum ist. Gespür und gesunder Menschenverstand helfen oft weiter als Lehrbücher.
Haben Sie ein Haus- oder Lieblingstier?
Elly, natürlich Elly!

 

02_Hoffmann

Gina Hoffmann, 53 Jahre

Welchen Kurs bieten Sie im VHS-Themen­schwerpunkt „Tierisch gut“ an?
Der Kurs „Pferdestärke – Führungsstärke“ bietet die Möglichkeit, eigenes Führungsverhalten zu erkennen und zu verbessern. Die Pferde werden hier als „Reaktionsspiegel“ eingesetzt. Daraus entsteht u. a. mit Videoaufnahmen ein ehrliches, realistisches und absolut objektives Ergebnis.
Was haben Sie von Tieren gelernt?
Ich habe durch den Umgang mit Tieren ganz sicher Geduld, Respekt, Durchsetzungsvermögen, Toleranz, aber auch ein selbstverständliches Führungsverhalten gelernt. Und die Tiere haben alle meine Sinne geschärft und mir geholfen, immer „auf der Erde“ zu bleiben.
Was hat das Tier von Ihnen gelernt?
Es gibt sicher viele Tiere, die durch mich Vertrauen, Spaß an der Arbeit und an der Mitarbeit und das für sie sichere Gefühl, sich „abgeben“ zu können, gelernt haben.
Wie sollte eine Beziehung sein, die den Tieren und den Menschen gerecht wird?
Der Mensch sollte der Mensch und das Tier sollte das Tier sein dürfen. Dennoch ist es schon aus Sicherheitsgründen wichtig, dass die Beziehung so geklärt ist, dass das Tier sich vertrauensvoll dem Menschen zuwendet und dass die „Rangordnung“ geklärt ist.
Haben Sie ein Haus- oder Lieblingstier?
Ich hatte eine Husky-Retriever-Hündin, die leider verstorben ist. Sie war über 10 Jahre eine wunderbare Lebensgefährtin und ich vermisse sie immer noch. Meine Lieblingstiere sind Pferde und Hunde, mit denen ich seit meiner Kindheit zu tun habe. Das ist ein Geschenk.

 

03_Trautmann

Daniel Trautmann, 26 Jahre

Welchen Kurs bieten Sie im VHS-Themen­schwerpunkt „Tierisch gut“ an?
Ich biete den Kurs „Tierisch gut – Mäuse finden im Internet?“ an. Den Teilnehmern soll ein Überblick über die Möglichkeiten gegeben werden, wie man mit einer Website, E-Books oder Youtube-Videos Geld verdienen kann. Dazu muss man heutzutage kein Nerd mehr sein.
Was haben Sie von Tieren gelernt?
Wir haben einen Hund „Diego“ in der Firma. Der weiß sehr gut, was es heißt, eine Auszeit zu nehmen und das Leben ruhig anzugehen. Ich glaube, der ist sehr zufrieden.
Was hat das Tier von Ihnen gelernt?
Dass sich Disziplin manchmal auszahlt: Bevor es Futter gibt, ist lautes Bellen fehl am Platz.
Wie sollte eine Beziehung sein, die den Tieren und den Menschen gerecht wird?
Den Anspruch des gegenseitigen Respektes unter Menschen in unserer Gesellschaft sollten wir auch gegenüber Tieren haben. Tiere sind, wie sie sind, während wir eine Wahl haben.
Haben Sie ein Haus- oder Lieblingstier?
Ich habe keine Haustiere, aber meine Freundin hat in ihrer Wohnung zwei Kaninchen. Sie ist also immer in bester Gesellschaft.

 

04_Schwark

Gabriele Schwark, 53 Jahre

Welchen Kurs bieten Sie im VHS-Themen­schwerpunkt „Tierisch gut“ an?
„Das Polospiel – eine Fotoreportage“.
Was haben Sie von Tieren gelernt?
Das Projekt wird erst stattfinden, deswegen lasse ich mich überraschen – eins ist sicher, man lernt genaues Beobachten.
Was hat das Tier von Ihnen gelernt?
Da ich keine Pferdeflüsterin bin, werde ich die Pferde nicht befragen können.
Wie sollte eine Beziehung sein, die den Tieren und den Menschen gerecht wird?
Sie soll dem Menschen und dem Tier gerecht werden.
Haben Sie ein Haus- oder Lieblingstier?
Haustier nein, da ich in der Stadt lebe, aber ich kann gut reiten, und auf dem Land hätte ich bestimmt einen Hund und ein Pferd.

 

05_Landwehr

Regine Landwehr, 41 Jahre

Welchen Kurs bieten Sie im VHS-Themen­schwerpunkt „Tierisch gut“ an?
„Wo die Wölfin heult – Kleine Wolfsschule für Frauen“. Ein Workshop, um zu lernen, konstruktiv mit seinem Ärger umzugehen.
Was haben Sie von Tieren gelernt?
Dass spontane Gefühlsäußerungen wie „Ich freu mich, dich zu sehen“ oder „Bleib mir bloß vom Leib“ einem das bringen, was man sich wünscht. Im ersten Fall Nähe und Zuwendung und im zweiten Distanz und Respekt.
Was hat das Tier von Ihnen gelernt?
Das mit dem Gehorsam hat bei meiner Hündin nicht so geklappt, dafür konnte sie Männchen.
Wie sollte eine Beziehung sein, die den Tieren und den Menschen gerecht wird?
Wir Menschen sehen im Umgang mit Tieren meistens nur unsere eigenen Bedürfnisse und verlieren die des Tieres gerne aus den Augen. Aber Tiere brauchen wie wir, Raum zum Überleben, Bewegung und Freiheit.
Haben Sie ein Haus- oder Lieblingstier?
Ich hatte mal einen Hund und ich finde Erdmännchen ganz toll – beides sehr soziale Tiere.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar